Beslan

Mittwoch, 21.9.2016   Beslan       Da mutet es zynisch an, wenn auf dem Friedhof im Nachhinein noch ein Denkmal installiert wurde, das die Sondereinsatzkraefte würdigt, die die Kinder angeblich „mit ihrem Herzen“ geschützt hätten.               Paul geht beeindruckt durch die großzügig gestaltete Friedhofsanlage. Auf den von Marmor […]

Naltschik

Dienstag/Mittwoch, 20./21.9.2016 Naltschik In Naltschik, der Hauptstadt der Republik Kabardino-Balkarien, kamen wir erst in der Dunkelheit an. Die Stadtführung, die tscherkessische Freunde in Maikop für uns veranstalteten, brauchte eben ihre Zeit. Zunächst schien es, als würde die schöne neue Schnellstraße uns zügig ans Ziel bringen. Doch die war plötzlich zuende, das im Bau befindliche Strassensystem […]

Autofahren

Mittwoch, 21.9.2016 Autofahren, fast ohne „Polizeijskije Heute, am letzten Tag unseres Aufenthaltes in Russland, zumindest während unserer Autotour, muss ich doch ein paar Bemerkungen zur Polizei auf den Straßen des Landes loswerden. Losgefahren bin ich mit der aus Erfahrungen der früheren Jahre gewachsenen Erwartung, dass wir mit unserem OHV-Kennzeichen (offiziell Oberhavel, Kenner wissen: ohne Hirn […]

Maikop, Hauptstadt von Adygej

Dienstag, 20.9.2016 Maikop, Hauptstadt von Adygeja Wer einen Kaukasier kennt, in diesem Falle einen Tscherkessen, kennt fast alle. Also schickte ich eine E-Mail an einen tscherkessischen Freund nach Wien, von dort entwickelte sich ein Mailverkehr in den Kaukasus, ich erhielt Telefonnummern und schon stand am Dienstag Aslan vor unserem Hotel in Maikop. Der tscherkessische Journalist […]

Ilskij – Pauls alte Heimat

Ilskij, 19.9. 16     Drer Besuch bei Pauls Gasteltern in Ilskij war herzerwaermend. Obwohl er sich seit seiner Abreise vor über zwei Jahren kaum gemeldet hatte, wurde er von Mutter Lena, Vater Wolodja und nach einem Moment es Fremdelns insbesondere von der kleinen Taja herzlich in die Arme geschlossen. Leicht hat er es ihnen […]

Tscherkessen

Krasnodar, einst Bjedugqale

17.9.16, Krasnodar Vor drei Jahren hat Paul zehn Monate in einer russischen Gastfamilie in Krasnodar gelebt und ist dort zur Schule gegangen. Er wollte die alten Stätten aus dieser Zeit besuchen. Das war nicht so einfach, denn seine damalige Wohngegend befindet sich weit vom Zentrum der 850.000-Einwohner-Stadt entfernt. Auch haben die Jahre das Ortsgedächtnis ein […]

Pawlowsk und Peter I.

Pawlowsk mit seinen zahlreichen, noch aus dem 19. Jahrhundert stammenden zweietagigen Häusern ist typisch für das Leben in Südrussland. Die Backsteinbauten werden von hohen Bretterzaeunen eingerahmt, hinter denen sich Gemüse- und Obstgärten verbergen. Sie hat 25.000 Einwohner und ihre wichtigste Zeit hinter sich: 1709 ließ Peter I. die Schiffswerft von Woronesch hierher verlegen. 1911 wurde […]

Alatschkowo-Pawlowsk

Über den Don nach Pawlowsk Freitag, 16.9.16 Kurz vor Woronesch taucht ein wichtiges Hinweisschild am Straßenrand auf: „Fluss Don“. Ich wende mich an meinen noch etwas verträumten Enkel, der am Morgen in Alatschkowo schon zu früher Stunde, um 6.30 Uhr, aus dem Bett gerufen wurde. „Paul!“ sage ich, „Pauuell! Da vorne ist der Don!“ Ein […]

Tarusa

Tarusa Donnerstag, 15.9.16 Auf dem Wege in die Provinzstadt, auf der Fernverkehrsstrasse „Krim“, überholen wir eine grosse Militaerkolonne. Verstärkung für die „höflichen Menschen“ auf der von Russland besetzten ukrainischen Halbinsel? Die Kolonne zieht weiter nach Süden, wir biegen in östlicher Richtung ab. Die reparaturbedürftige Straße, an einer Stelle wird tatsächlich Asphalt gelegt, ist in den […]

Grenzerfahrungen

Kiew-Orjol Donnerstag, 8.9.16 Um 7.32 Uhr, stieg Mimi in ihren Schulbus, Paul und ich kletterten in unser Auto. Mittags erreichten wir, vorbei an riesigen Sonnenblumenfelder, die ukrainisch-russische Grenze. Als wir nach knapp 30 Minuten aus dem freundlichen Land der Ukrainer entlassen waren, keimte Hoffnung auf, dass wir die restlichen rund 600 bis Moskau vielleicht heute […]